Norrenbrock Technik GmbH & Co. KG

Kostenlosen Rückruf anfordern

 

Hazmat

Hazmat (Alternativschreibung: HAZMAT) ist eine gebräuchliche Bezeichnung für Gefahrgut. Der Begriff Hazmat stammt ursprünglich aus dem Englischen („hazardous materials“) und beschreibt Stoffe, von denen beim Transport bestimmte Gefahren für Gesundheit, Eigentum oder die Umwelt ausgehen. Stoffe, die als Gefahrgut bezeichnet werden können, sind beispielsweise giftige Chemikalien, Treibstoffe, nukleare Abfallprodukte oder biologische, chemische und radiologische Kampfstoffe.

Hazmat-/Gefahrgutausrüstung in Fahrzeugen

Bestimmte Sonderfahrzeuge müssen, entsprechend ihres Einsatzgebiets, über eine entsprechende Hazmat- beziehungsweise Gefahrgutausrüstung verfügen. Dazu gehört sowohl der Transport von Gefahrgut als auch die Bekämpfung derselben. Ein Beispiel für den Transport von Gefahrgut in einem Sonderfahrzeug ist die Versorgung mit Dieseltreibstoff oder Sprengstoff beim Technischen Hilfswerk (THW).

Bestimmte Sonderfahrzeuge der Feuerwehr können zur Bekämpfung von Gefahrgut eingesetzt werden. Dabei handelt es sich um den sogenannten Gerätewagen Gefahrgut (GW-G), der häufig mit einem Einsatzleitwagen und mehreren weiteren Gerätewagen Teil des sogenannten Gefahrstoffzuges ist. Weiterhin gibt es speziell ausgerüstete Hazmat- oder Dekontaminationsfahrzeuge, welche ebenfalls über die entsprechende Gefahrgutausrüstung verfügen. Die Ausstattung wird üblicherweise über speziell ausgerüstete Abrollbehälter oder einen Kofferaufbau realisiert. Eigene Rettungswagen oder Krankentransportwagen (KTW) für den Transport von durch Gefahrgut geschädigten Personen gibt es dagegen in der Regel nicht.

Zurück zur Übersicht

© 2021 Norrenbrock Technik GmbH & Co. KG