Norrenbrock Technik GmbH & Co. KG

Kostenlosen Rückruf anfordern

 

Rettungswagen

Rettungswagen (RTW) sind Sonderfahrzeuge, die auf dem Gebiet der Notfallrettung zum Einsatz kommen. Der Rettungswagen unterscheidet sich vom Krankentransportwagen (KTW). Während dieser reguläre Krankentransporte durchführt, ist ein Rettungswagen auf den Einsatz in Notfällen spezialisiert.

Rettungswagen: Regelungen und Anwendung in Deutschland

Rettungswagen können staaten- und länderübergreifend verschieden ausgestattet und gestaltet sein. In Deutschland obliegt die Aufsicht über die Rettungsdienste den Bundesländern. Daher verfügt jedes Land in diesem Bereich zwar über eigene Gesetze und Verordnungen, die Ausstattung von Rettungswagen in Deutschland ist mit der DIN EN 1789 zum größten Teil aber einheitlich geregelt und wurde zuletzt im Jahr 2020 aktualisiert. Diese Europäische Norm löste die zuvor gültige DIN 75080 ab. Die Grundsätze sind vorgeschrieben, aufgrund einer Reihe von optionalen Ausrüstungsgegenständen können jedoch Abweichungen auftreten.

Vor allem kommen als Krankentransport- und Rettungswagen die nach der DIN-Norm definierten Typen B und C zum Einsatz. Diese verfügen über eine deutlich umfangreichere Ausstattung, wobei Typ C noch einmal mehr Ausrüstung, wie ein Notfall- und Transportbeatmungsgerät, mitführt. Typ C sollte der Standard für einen Rettungswagen sein.

Aufbau von Rettungswagen

Weit verbreitet sind als Rettungswagen Kleintransporter mit Kofferaufbauten. Der Vorteil dieser Art des Sonderfahrzeugs ist, dass der Aufbau unabhängig vom Basisfahrzeug weiterverwendet werden kann. Der Kofferaufbau wird dabei von einem Sonderfahrzeughersteller gebaut, mit der notwendigen Ausstattung versehen und auf das Basisfahrzeug gesetzt. Soll das Basisfahrzeug am Ende der Laufzeit ersetzt werden, kann der Kofferaufbau übernommen werden. Dies senkt effektiv die Investitionskosten.

Hinsichtlich der Fahrzeugtechnik entsprechen die Basisfahrzeuge für Rettungswagen zum großen Teil der Serienversion. Der Großteil der technischen Herausforderungen betrifft den Kofferaufbau und das dort vorhandene technische Equipment. Aufgrund der hohen Anzahl an elektrischen Verbrauchern in einem Rettungswagen verfügen viele Fahrzeuge über eine Motorweiterlaufschaltung. Diese erlaubt unter bestimmten Voraussetzungen das Abziehen des Zündschlüssels, ohne dass der Motor abgestellt wird. Dies senkt die Diebstahlgefahr – ohne Zündschlüssel lässt sich der Rettungswagen nicht bewegen – und versorgt die zahlreichen medizinischen Geräte sowie die Signalanlage weiterhin mit Strom.

Zurück zur Übersicht

© 2021 Norrenbrock Technik GmbH & Co. KG